Die Seebrücke Binz als Zubringer zum Ferienparadies

Mit ihrer herausragenden Positionierung als zweitlängste Brücke auf Rügen, hat die Seebrücke Binz, einen hohen Stellenwert auf der Insel. Sie dient heute dazu den ankommenden Ausflugsschiffen einen Anleger zu bieten und die Urlaubsgäste bequem zu ihren naheliegenden Ferienwohnungen in Binz zu bringen.

Die Geschichte der Seebrücke Binz

Ursprunglich wurde die Seebrücke in Binz 1902 zum Zwecke des leichteren Transports von den ankommenden Schiffen für Passagiere und Gepäck gebaut. Zuvor musste man in kleinen Booten einen steten Verkehr zum Transport aufrecht erhalten. Das war nun nicht mehr notwendig. Allerdings wurde die Brücke 1904 bei einem Sturmhochwasser komplett zerstört. Nach dem Wiederaufbau führte eine Tragödie mit 17 Todesopfern beim Anlegen eines Dampfers in der Konsequenz zur Entstehung der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft. Mit dem Ausbau des Straßennetzes verlor die Seebrücke ihre Bedeutung und verfiel schließlich durch Verwitterung. Erst 1994 nach der politischen Wende wurde die Brücke auf der Ostseeinsel wieder aufgebaut und eingeweiht. Heute ist sie eine Anlegestelle für Ausflugsschiffe.

03-gross Seebrücke Binz

Die erste Seebrücke vor ihrer Zerstörung

seebruecke-binz Seebrücke Binz

Seebrücke in Binz heute

Bedeutung für die Region

Die Seebrücke hat ihre Bedeutung im Laufe der Zeit sehr gewandelt, ist aber immer eine Attraktion des Ortes Binz geblieben. Aktuell bietet man hier moderne Ferienwohnungen an und daher passt es gut zusammen, dass traditionell eine Anlegestelle für die entsprechenden Touristengruppen vorhanden ist. Sie macht sich dadurch zum Wirtschaftsfaktor in einem Bereich, der auf Rügen das Leben dominiert.

Veranstaltungen auf der Seebrücke

Wie auf der noch längeren Seebrücke in Sellin gibt es alljährlich ein Brückenfest, das zu einem immer größeren Event wird. Mit Attraktionen und vielfältigen gastronomischen Angeboten wird das Fest in den Ort hineingetragen. Am Ende steht ein spektakuläres Höhenfeuerwerk, welches die Gäste immer wieder zu begeistern weiß. Eine wundervolle Gelegenheit für Jung und Alt einen unbeschwerten Tag an der Ostsee zu verbringen mit zahlreichen Freizeit- und Vergnügungsgelegenheiten.

Die heutige Brücke hat eine Breite von drei Metern und bietet viel Raum zum Flanieren. Ihre Wassertiefe von 4 Metern ist der sie umgebenden Geographie angepasst. Die Brücke ist im traditionellen Stil gehalten, aber natürlich in einem moderneren Gewand gebaut, als dies noch am Anfang des 20. Jahrhunderts der Fall war. Sie soll auch in der Zukunft noch vielen Schiffen als Anleger dienen können.